Direkt zum Inhalt
Altar

Senioren

Seniorenbüro

Mit finanzieller Hilfe des Landes NRW, der Ev. Kirchengemeinde Rheinkamp und dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Moers konnte am 1. Juli 1995 das Seniorenbüro Repelen als stadtteilorientierte Kontakt- und Beratungsstelle eröffnen. Für viele Familien im Stadtteil und darüber hinaus ist das Seniorenbüro eine wichtige Hilfe und Anlaufstelle bei Problemen im Zusammenhang mit älteren Menschen. Auch diese Arbeit ist überwiegend ehrenamtlich organisiert.  

Es gibt ein regelmäßiges Programm, von wechselnden Angeboten, das alle zwei Monate neu aufgelegt und gedruckt wird.

Feste Angebote

  • Soziale Beratung zu allen Fragen der Lebenssituation von Seniorinnen und Senioren
  • Fachberatung und Hilfe z.B. zur Seniorenwohnraumumgestaltung,
  • Patientenverfügung oder Sicherheit im Alter
  • Die Termine und Inhalte veröffentlicht das Seniorenbüro regelmäßig in seinen aktuellen Programmen.
  • Runder Tisch Älterwerden in Repelen
  • Hier treffen sich Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen, Institutionen und Interessierte zu regelmäßigen Gesprächsrunden.
  • ZWAR - Zwischen Arbeit und Ruhestand
  • Um mit Gleichgesinnten ihr Leben zu gestalten, treffen sich Frauen und Männer zwischen 50 und 65 Jahren
  • Bürgerschaftliche Initiativen
  • Internet-Café
  • Nachbarschaftshilfe

Kontakt

Seniorenbüro Moers Repelen
Markt 5
47445 Moers

Ansprechpartnerin:
Iris Schwabe

Tel  02841.73596
Fax 971623

seniorenbuero-moers-repelen@grafschafter-diakonie.de
http://www.grafschafter-diakonie.de

Öffnungszeiten

Mo-Do 09.00 -12.30
Fr 09.00 – 12.00
Beratung nach Vereinbarung

Netzwerk55plus

Das Netzwerk 55plus ist eine Arbeitsgemeinschaft von ehrenamtlich engagierten Menschen im Stadtteil Meerbeck, die Leitung und Koordination erfolgt über einen hauptamtlichen Mitarbeiter im Netzwerkbüro der Evangelischen Kirchengemeinde Rheinkamp.

Im Mittelpunkt der Arbeit steht der Aufbau von selbstorganisierten Gruppen für ältere Menschen mit und ohne Zuwanderungsgeschichte im Stadtteil, um gemeinsame Freizeitinteressen zu verwirklichen, Bildungsangebote wahrzunehmen und soziale Kontakte zu knüpfen. Das Projekt setzt es sich zum Ziel, Teilnahme und Engagement für Bewohner des Stadtteils Meerbeck zu ermöglichen. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer soll die Möglichkeit erhalten, ihren / seinen Platz im Projekt entsprechend seiner persönlichen und fachlichen Kompetenzen zu finden. Spezielle Teilnahmevoraussetzungen gibt es nicht, die Teilnahme ist kostenlos. Neben den regelmäßigen Gruppen werden Vorträge, Veranstaltungen und Ausflüge zu Themen angeboten, die insbesondere Ältere interessieren.

Über den folgenden Link erfahren Sie mehr über die Arbeit vom Netzwerk 55plus: https://unser-quartier.de/meerbeck55plus.

Was tun wenn…

…ich mein Kind taufen oder konfirmieren lassen möchte, ich heiraten möchte, ich ein Dokument beglaubigt haben möchte…

Zu "Was tun wenn…?"

Ansprechpartner*innen & Kontakt

Alle Pfarrer*innen, Gemeindebüros, Jugendleitungen und Ansprechpartner*innen der Kirchengemeinde Rheinkamp.

Zu den Kontakten
Top